[zurück zur Auswahl]
[Cancale] [St. Malo]


Cancale
Der Fischerhafen wurde durch seine Austernzuchtbänke bekannt. Vom Pointe de Crolles hat man einen hervorragenden Blick auf die Austernzuchtbänke, den Hafen (Port de la Houle) und die gesamte Bucht, die bei Ebbe am interessantesten ist, denn dann werden die großen Austernparks freigelegt. Das touristische Leben spielt sich an der Hafepromenade ab. Entlang der Hafenpromenade geben sich die konkurierenden Lokale die Hand. Spezialitäten sind Austern und Meeresfrüchte. Selbst in der Hauptsaison kann man in den meistern Restaurants sehr preiswert und vor allem gut speisen. Lediglich das Platztangebot läßt zu fortgeschrittener Stunde sehr zu wünschen übrig.
Bretonen und Normannen streiten seit jeher darüber, wohin der Mont St. Michel denn nun gehört, denn er bildet quasi genau die Grenze zwischen der Bretagne und der Normandie. Dem Touristen und Ausflügler kann es egal sein, denn eine Besichtigung lohnt in jedem Falle. Zugegebenermaßen macht es im Hochsommer wenig Spass, denn in der Hauptreisezeit kann man froh sein wenn man ihn überhaupt zu sehen bekommt. Nur selten habe ich solche Menschenmassen gesehen.
Lohnenswert ist eine Tageswanderung entlang der Küste von Cancale nach St. Malo. Man passiert den 2 km entfernten Pointe du Grouin mit seiner Vogelschutzinsel. Bei gutem Wetter kann man bis zum Cap Frehel schauen. Auf dem weiteren Wanderweg passiert man einige Badebuchten, wie z.B. Le Verger oder Rotheneuf, wo einige Felsen und Figuren zu sehen sind, die zu Beginn des 20. vom Abbé Adolphe Fouré Jahrhunderts bildhauerisch bearbeitet wurden. Nach weiteren 4 km erreicht man schließlich nach St. Malo.


St. Malo
Die alte Festungsstadt St. Malo wurde nach ihrer Zerstörung im Jahre 1944 im alten Stil wieder aufgebaut. Die beiden Wachtürme aus dem 12. und 13. Jahrhundert befinden sich beim Schloß aus dem 15. Jahrhundert. Die Kathedrale aus dem 14./15. Jahrhundert befindet sich in der Altstadt. Interessant ist ein Rundgang auf der Festungsmauer. In der Hauptsaison verwandelt sich die Stadt in eine große Bühne. Straßenmusikanten und Gaukler belagern die "Ville close". St. Malo ist zudem ein idealer Ausgangspunkt für eine Überfahrt zu den Kanalinseln.

[nach oben] [zurück zur Auswahl]