Anreise

[ Auto ] [ Routenplaner ] [ Bahn ] [ Flugzeug ]


  • mit dem Auto

    Aus Mittel- und Süddeutschland kommend:

    Autobahn A 36 bzw A 6 ab Mulhouse über Dijon nach Paris. Autobahn A 32 bzw A 4 ab Saarbrücken über Reims nach Paris.

    Aus Norddeutschland kommend:

    Ab Köln in Richtung Aachen auf der A 4, weiter über Lüttich in Richtung Cambrai (A 2), hinter Cambrai auf der A 1 weiter nach Paris.

    Ab Paris auf der A 10 und A 11 in Richtung Le Mans und Nantes.
    Ab Le Mans Autobahn A 81 in Richtung Rennes.

    Die Bretagne kann auf der autobahnähnlichen N 12 kostenlos umfahren werden. Zwischen Brest und Nantes heißt sie N 165.

    Die zulässige Höchstgeschwindigkeit auf Autobahnen beträgt 130 km/h, auf Landstraßen 90 km/h und in Ortschaften 50 km/h.

    Die Mitnahme der grünen Versicherungskarte wird empfohlen.

    Die Autobahngebühren werden pro Streckenabschnitt erhoben. So bezahlt man für den Streckenabschnitt von Cambrai nach Paris 11 € und für die Weiterfahrt ab Paris bis Laval, wo die Rue National beginnt noch 23,70 €





    Der WEB.DE Routenplaner auch auf Ihrer Homepage

  • mit der Bahn

    1. Zugverbindungen nach Paris

    Um in die Bretagne zu gelangen läßt sich ein Zug- und Bahnhofwechsel in Paris nicht vermeiden. Von fast jedem größeren Bahnhof gelangt man auf direktem Wege nach Paris. Die Fahrzeiten variieren je nach Einstiegsort zwischen 7 Stunden (ab Düsseldorf oder Köln) und etwa 11 Stunden (ab Hamburg oder München). Die Reisezüge aus dem Ausland steuern gewöhnlich die Bahnhöfe "Gar de l' Est" und "Gar du Nord" an.

    Für den Bahnhofwechsel sollte man 2 Stunden einkalkulieren, auch wenn es in der Regel wesentlich schneller geht. Man folgt dem Wegweiser "Metro".

    2. Zugverbindungen ab Paris:

    Vom "Gare Montparnasse" gelangt man zu den einzelnen Zielen in der Bretagne. Es gibt zwei Hauptverbindungsstrecken.

    • Über Rennes, St. Malo, St. Brieuc gelangt man in etwa 6 Stunden nach Brest. Der Zug verkehrt je nach Saison 3-6 Mal täglich.
    • Über Rennes, Vannes, Quimper gelangt man in die südliche, bzw. westliche Bretagne. Der Zug fährt ebenfalls je nach Saison 3-6 Mal täglich.


  • mit dem Flugzeug

    Auch für die Flüge in die Bretagne gilt: Fast alles läuft über Paris. Von allen größeren Flughäfen in Deutschland gelangt man mehrmals täglich nach Paris. Die Maschinen landen auf dem Flughafen "Charles de Gaulle". Von hier aus erreicht man durch einen Transfer mit Air France Bussen den südlich gelenen Flughafen "Orly" von dem aus es weiter in die Bretagne geht. Zielflughäfen sind hier: Rennes, Brest, Nantes, Loirent und Quimper. Einige Flüge gehen auch direkt von "Charles de Gaulle" nach Brest.
[nach oben]